Statistiken
Posts
28.680
Topics
29.084
LBT USER
9.755
 
 
Im Forum online
34
Besucher
2
Registrierter
31
Gäste
Mitglieder: Google Adsense [Bot], grünfink
 
 
LBT - Lebensmittel und Biotechnologie • Thema anzeigen - Pflichtpraktikum
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pflichtpraktikum
 Beitrag Verfasst: 15.12.2016, 13:08 
Versuchskaninchen
Versuchskaninchen

Registriert: 11.11.2015, 16:20
Beiträge: 25
Hey hallo :)

Mich würde sehr interessieren, wie ihr eure Bewerbungen so geschrieben habt, vielleicht mit diesem europass den Lebenslauf und dann noch ein Motivationsschreiben?

Wo habt ihr euch denn so beworben und wo hat es mit einer Aufnahme geklappt? :)

Habt ihr eher allgemein gefragt, ob was frei ist, oder explizit gleich geschrieben wo ihr exakt hingesteckt werden wollen würdet? :)

Generelle Tipps für jemanden, der sich noch nie wirklich wo beworben hat, da das bisher nie nötig war? :)

Bitte bitte bitte ganz viele Antworten und schonmal ein Rieeesengroßes Dankeschön dafür!!!!!!!! :) :D


Nach oben 
   
 
 Betreff des Beitrags: Re: Pflichtpraktikum
 Beitrag Verfasst: 15.12.2016, 14:32 
Mikroskopierer/in
Mikroskopierer/in
LBT User Foto

Registriert: 18.08.2010, 20:36
Beiträge: 236
FischerFritz hat geschrieben:
Hey hallo :)

Mich würde sehr interessieren, wie ihr eure Bewerbungen so geschrieben habt, vielleicht mit diesem europass den Lebenslauf und dann noch ein Motivationsschreiben?


Ich finde die Idee vom Europass an sich gut und sinnvoll... ABER: Der Europass ist nicht verpflichtend und stellt in meinen Augen somit einen Nachteil dar. Das Design vom Europass ist leider eine Katastrophe und anstatt hervorzustechen kann es sein, dass du damit eher unscheinbar bist. Ich würde dir empfehlen deinen eigenen CV zu schreiben mit einem anständigen Design.

Zitat:
Wo habt ihr euch denn so beworben und wo hat es mit einer Aufnahme geklappt? :)


Ich habe ein paar Firmen probiert - ohne Erfolg - und dann eine formlose Mail an eine Prof geschickt. Ohne CV oder sonst was und mein Praktikum dann an der Uni gemacht. Habe ich nicht bereut.

Zitat:
Habt ihr eher allgemein gefragt, ob was frei ist, oder explizit gleich geschrieben wo ihr exakt hingesteckt werden wollen würdet? :)

Generelle Tipps für jemanden, der sich noch nie wirklich wo beworben hat, da das bisher nie nötig war? :)

Kann man so oder so machen, aber da du noch gar keine Erfahrung hast hier ein paar allgemeine Ratschläge:

Sei selbstbewusst. Du musst dich nicht verstecken und bist sicher nicht der schlechteste Bewerber. Du sollst natürlich nicht klotzen und schreiben, wie perfekt du bist. Aber du sollst auch nicht sagen, dass du eigentlich gar nichts kannst und es dir eh Leid tut, dass du dich bewirbst.
Ich würde bei einer Initiativbewerbung (wenn keine explizite Praktikumsstelle ausgeschrieben ist) einfach eine Bewerbung hinschreiben. Wenn sie keine Stelle haben, dann werden sie sich ws eh nicht melden. Wenn sie keine Stelle haben aber an sich die Möglichkeiten dazu, dann könnten deine Bewerbungsunterlagen sie spontan dazu umstimmen dir eine Chance zu geben. Mein Rat: Frag nicht, sondern bewirb dich!

Wichtig: Passe das Motivationsschreiben auf jede Firma an. Ich mache es so, dass ich ein Schreiben vorbereite, und dann für die nächste Firma einfach einige Dinge umändere (wenn nötig). Ich such zB derzeit nach Doktorandenstellen und baue in jeden Brief die konkreten Forschungsprojekte der Gruppe, wo ich mich bewerbe, ein. Wer ich bin und welche Eigenschaften ich habe bleibt immer gleich, aber zumindest einen Absatz passe ich dann auf die Arbeitsgruppe an. Du musst ihnen ja sagen, warum du genau zu ihnen willst. Sie müssen das Gefühl haben, dass du dich nur für sie interessierst und nicht einfach das gleiche Schreiben an 10 Firmen geschickt hast. Schreib zB, dass du im Studium ein großes Interesse für Mibi entwickelt hast, oder du deine theoretischen Kenntnisse in der Prozesstechnik weiter vertiefen möchtest.
Hilfreich ist auch zu sagen, dass du gerne unentgeltlich arbeitest - sofern das für dich okay ist. Bezahlte Praktika sind leider schwierig zu finden.

Mache NIE NIE NIE!!! den Fehler, Vorlagen aus dem Internet zu kopieren. Besonders nicht die, die ganz oben bei Google erscheinen wenn du "Bewerbungsschreiben" oder "Lebenslauf" eingibst. Wirklich, mach das nicht! Damit hast du de facto gar keine Chancen mehr. Was du aber sehr wohl tun kannst ist dich im Internet inspirieren zu lassen was du denn alles reinschreiben kannst. Ich nehme an, dass du im Bachelor bist. Da du kaum Erfahrung hast solltest du dich auf deine Interessen fokussieren und eventuell auf deine guten Leistungen in Praktika. Du kannst ruhig darauf eingehen, was du an praktischen Fähigkeiten erlernt hast, die für das Unternehmen von Interesse sein könnten.

Schau darauf, dass das Bewerbungsschreiben nicht länger als eine Seite ist. Beim CV ist es ähnlich, wobei du ihn auch auf zwei Seiten ausdehnen kannst wenn du genug interessantes Material hast. Der CV ist quasi deine Visitenkarte und in der Regel wichtiger als das Bewerbungsschreiben. Da du aber wenig Erfahrung hast, wir deinem Bewerbungsschreiben an sich vermutlich mehr Gewicht zukommen.

Die allerersten Bewerbungen sind leider oft sehr desillusionierend und frustrierend, aber lass dich davon nicht abhalten. Da muss jeder früher oder später durch. Als Anfänger hast du eben noch nicht die mega Erfahrung, aber die bekommst du im Laufe deines Studiums noch. Ich möchte dir schon jetzt den Tipp geben deine Bachelorarbeitung U N B E D I N G T praktisch zu machen. Mach nicht den Fehler aus Gründen der Schnelligkeit eine theoretische Arbeit zu verfassen. Die Bachelorarbeit ist eine sehr gute Möglichkeit deine praktischen Erfahrungen aufzubessern.

Viel Erfolg! :)

Kurzer Nachtrag: Sende deine Bewerbungsunterlagen alle als .pdf von einer seriösen eMail-Adresse - also nicht bussi.baer@hotmail.com. Deine BOKU-adresse ist zB eine gute, professionelle Adresse. Wenn du deine Unterlagen als .doc oder .docx verschickst, so wirkt das eher unprofessionell. Das .doc(x) Format ist ein Format zum Bearbeiten von Dokumenten. Du willst aber nicht, dass die Firma deinen CV korrigiert sondern sie sollen ihn lesen. Ein Vorteil vom .pdf ist auch, dass du sicher sein kannst, dass es keine Probleme mit dem Aussehen oder der Kompatibilität geben wird. Die Firma wird deine Unterlagen so sehen, wie du sie auch im .pdf siehst. Gib deinen Dateien sinnvolle Namen, z.B. CV_Name / Motivationsschreiben_Name.

_________________



 



Nach oben 
   
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » LBT Talk » Allgemeine Fragen zum Studium


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: